Kleiner, leichter, günstiger: neues Pendix-Nachrüstsystem

Zwickau, 22.08.2019. Pendix präsentiert auf der Eurobike 2019 den Pendix eDrive150, ein neues Nachrüstsystem, mit dem Fahrräder zu E-Bikes umgebaut werden. Der Pendix eDrive150start ist kleiner leichter und mit 999€ auch günstiger als seine großen Brüder eDrive300 und 500. Funktionen und Design des Systems wurden verschlankt und auf die absoluten Basics reduziert. Der Akku ist mit 1,4 kg ein echtes Leichtgewicht und nur wenig größer als eine handelsübliche Halbliter-Getränkedose.

 

Der neue Akku ist ideal für Kurzstrecken bzw. Radfahrer, die nur punktuelle Unterstützung benötigen. „Die meisten Pendler fahren ihren Akku an einem Tag gar nicht leer, daher haben wir uns entschlossen, diese kleinere und viel leichtere Version des Pendix-Systems zu entwickeln und als Alternative anzubieten“, erklärt Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer von Pendix.

 

Pendler in Deutschland radeln durchschnittlich 9,2 Kilometer zu ihrem Job. Der neue Akku hat eine Reichweite von etwa 28 Kilometern. „Zeitdruck, Parkplatzsuche und Stau bedeuten Stress“, erklärt Thomas Herzog, „und wir wollen den Arbeitsweg ein wenig entspannter machen. Viele unserer Kunden fahren mit Elektro-Unterstützung zur Arbeit und nutzen den Rückweg als Workout.“

 

Händler und Endkunden werden auf der Eurobike 2019 zum ersten Mal die Möglichkeit haben, den Pendix eDrive150 zu testen. Die Messe ist die größte europäische Fahrradschau und findet vom 4. - 7. September 2019 in Friedrichshafen statt.

 

 

Weitere Informationen:

Virtuelle Pressemappe Pendix: box.com/pendix

Pendix allgemein: pendix.de

 

Über Pendix

Die Pendix GmbH stellt Elektroantriebe her, die fast alle Fahrräder zu E-Bikes machen können. Der Antrieb Pendix eDrive ist seit September 2015 auf dem Markt. Geräuschlos, kompakt, schlicht und ästhetisch passt er an nahezu jedes Rad. Das Unternehmen besteht seit 2013, die sechs Gründer haben zuvor Prototypen für die Automobilindustrie und den Motorsport entwickelt. Die Pendix GmbH beschäftigt aktuell über 40 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz in einstelliger Millionenhöhe. Investoren sind u.a. der Technologiegründerfonds Sachsen, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen und AS Vantage Holding.

 

2019