Mit Mosaik-Services fit für die freie Wirtschaft: Berliner Integrationsgesellschaft sucht neue Auszubildende

Mit Mosaik-Services fit für die freie Wirtschaft
Berliner Integrationsgesellschaft sucht neue Auszubildende

Berlin, 08. Juli 2015. Mosaik-Services stellt zum 1. September Auszubildende in verschiedenen Berufen ein – darunter Restaurantfachleute, Köche, Maler und Lackierer, Gebäudereiniger sowie Kaufleute im Einzelhandel und Kaufleute für Büromanagement. Die Ausbildungsstätten sind über das gesamte Berliner Stadtgebiet verteilt. Ziel des Unternehmens ist es, die Auszubildenden zu übernehmen bzw. fit für den ersten Arbeitsmarkt zu machen.

Es findet während der zwei- bis dreijährigen betrieblichen Ausbildung eine Job-Rotation statt, und zwar innerbetrieblich wie auch zwischen den einzelnen Standorten. Zudem gibt es einen Ausbildungscoach, der den jungen Menschen zur Seite steht und eine Schnittstelle zwischen Berufsschule, Unternehmen und Azubis bildet. Die Ausbildung endet mit der IHK-Prüfung. Gerade für Menschen mit Behinderungen ist es ein großer Vorteil, dass die Kollegen in den Mosaik-Betrieben Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse der Auszubildenden nehmen. 

Die potenziellen Auszubildenden absolvieren zunächst ein zweiwöchiges Praktikum. In dieser Zeit können sich Betrieb und Bewerber gegenseitig kennenlernen. Beate Baumgärtner, Sozialpädagogin bei Mosaik-Services: „Wir möchten gern im Vorfeld wissen, ob unsere Bewerber später die Anforderungen einer ganz normalen IHK-Prüfung erfüllen können. Wenn jemand zum Beispiel schlecht in Mathe ist, sich aber für einen kaufmännischen Beruf bewirbt, würde er sich selbst und seinem Ausbildungsbetrieb keinen Gefallen tun.“ 

Seit mehr als 25 Jahren bringt Mosaik-Services Menschen mit Behinderungen in eine tarifliche Arbeit. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 180 Mitarbeiter, davon aktuell 31 Auszubildende. Frank Jeromin, Geschäftsführer der Mosaik-Unternehmensgruppe, ist von seinem Ausbildungskonzept überzeugt: „Eine solide Ausbildung ist der Grundstein für ein selbstbestimmtes Leben. Als Berlins größtes Integrationsunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung jungen Menschen attraktive Ausbildungsbedingungen zu bieten. Wir denken, dies ist uns bisher gut gelungen.“

Die Mosaik-Services GmbH betreibt acht gastronomische Standorte: zum Beispiel im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, im Martin-Gropius-Bau, in der Schwartzschen Villa sowie die Restaurants Lietzenburg und Charlottchen. Zudem betreibt die Mosaik-Services GmbH eine Gebäudereinigung und eine Malerei, auch ein Naturkostladen in Frohnau gehört dazu. 

Weitere Informationen:
www.box.com/mosaik-services 
www.mosaik-berlin.de/lernen-und-arbeiten-bei-mosaik/ausbildungsberufe 

Über den Mosaik-Unternehmensverbund:
Der Mosaik-Unternehmensverbund arbeitet für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Seit fast 50 Jahren begleitet und unterstützt Mosaik Werkstattbeschäftigte in ihrem Wunsch, aktiv am Arbeitsleben teilzuhaben sowie ihre Selbstständigkeit zu erhalten und zu fördern. Mit über 2.000 Mitarbeitern zählt das Traditionsunternehmen zu den großen Arbeitgebern der Region Berlin-Brandenburg. Für junge Menschen mit und ohne Behinderungen gilt die Mosaik-Services GmbH als anerkanntes Ausbildungsunternehmen.