850 Jahre Dom zu Brandenburg: Monika Grütters spricht im Dom zu Brandenburg // Übergabe von 66 Bänden der Schöppenstuhl Bibliothek

850 Jahre Dom zu Brandenburg
Monika Grütters spricht im Dom zu Brandenburg // Übergabe von 66 Bänden der Schöppenstuhl Bibliothek

Brandenburg an der Havel, 10. Juli 2015. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, hält am kommenden Dienstag, den 14. Juli 2015 um 19:30 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe ‚Dom am Abend‘ einen Vortrag zum Thema ‚Kirche und Kunst – ein spannungsvolles Bild´. Im Anschluss wird Barbara Schneider-Kempf, die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, einen Teil der Schöppenstuhl Bibliothek als Dauerleihgabe an das Domstift übergeben. Der Kurator des Domstifts, Dr. Cord-Georg Hasselmann, wird eine Einführung halten und die Veranstaltung moderieren.

Monika Grütters setzt sich immer wieder mit Fragen rund um Kirche, Kunst und Kultur auseinander und wird in ihrem Vortrag die Bedeutung des oftmals spannungsvollen Verhältnisses von Kirche und Kunst aufzeigen. „Die Emanzipation der Kunst mit dem Anspruch, autonom und nichts als sie selbst sein zu wollen, war lange der Grund mancher Spannungen zwischen Kunst und Kirche. Gleichwohl ist beiden gemeinsam, dass sie neue Perspektiven eröffnen, den Blick über Vordergründiges hinaus lenken und das Leben deuten wollen. In diesem Sinne sind Glaube, Religion und Kirche nach wie vor Teil der Kunst, der Kultur und des intellektuellen Diskurses“, sagt die Kulturstaatsministerin. „Und dieser Dom, das Kronjuwel unter den brandenburgischen Kirchen, beweist mit seinem exzellenten und vielfältigen Festprogramm zum Jubiläumsjahr, dass die Kirchen auch beständige Zentren der Kunst und Kultur sind.“

Als Dauerleihgabe wird Barbara Schneider-Kempf 66 Bände an das Archiv des Domstifts übergeben. Der im Jahr 1232 errichtete Schöppenstuhl der Markgrafschaft Brandenburg hatte bis 1817 die Funktion eines Obergerichts, dessen Entscheidungen weit über die Region hinaus reichende Bedeutung besaßen. Die gut erhaltene Bibliothek des Schöppenstuhls enthält einmalige und kulturhistorisch bedeutsame Dokumente über die richterliche Spruchtätigkeit im Mittelalter. Barbara Schneider-Kempf: „Mit der Leihgabe bringen wir einen Teil der Bibliothek an seinen ursprünglichen Standort zurück und unterstreichen damit die Bedeutung, die der Schöppenstuhl über Jahrhunderte für die Menschen hier, in der alten Mark Brandenburg hatte.“

Domkurator Cord-Georg Hasselmann: „Ich schätze Monika Grütters nicht nur als erfolgreiche Kulturministerin, sondern auch als herausragende Persönlichkeit, die sich schon seit Jahren engagiert an dem Diskurs zwischen Kirche, Kunst und Kultur beteiligt. Dass Sie, die überzeugte Katholikin, in unserem Jubiläumsjahr zu uns kommt, unterstreicht darüber hinaus den ökumenischen Geist unseres Jubiläums. Wir sind der Staatsbibliothek zu Berlin sehr dankbar für die leihweise Überlassung  der Schöppenstuhl Bibliothek, die unser Archiv auf’s Beste ergänzt, was seinen Nutzerinnen und Nutzern sehr zugute kommen wird.“

Weitere Informationen:
Offizielle Homepage: dom-brandenburg.de/domjubilaeum
PDF-Version des Jubiläumsprogramms: box.com/programm-dom
Virtuelle Pressemappe mit Texten und Fotos: box.com/dom850

Über das Domstift Brandenburg:
Das Domstift Brandenburg ist die älteste Institution des Landes mit einer über 800 Jahre langen Tradition. Zu seinen Aufgaben gehören die Erhaltung und zeitgemäße Nutzung des umfangreichen historischen Gebäudeensembles aus Dom, Klausur, Kurien und Nebengebäuden. Mit seinen Konzertreihen, seinem Museum, den Gottesdiensten und den beiden Evangelischen Schulen zieht der Dom zu Brandenburg jährlich über 60.000 Besucher an. Im Jahr 2015 feiert das Domstift das 850-jährige Jubiläum der Grundsteinlegung des Doms.