850 Jahre Dom zu Brandenburg – 500 Jahre Reformation – Herausforderung für die Kirche heute: Vortrag von Prof. Dr. Margot Käßmann

850 Jahre Dom zu Brandenburg – 500 Jahre Reformation – Herausforderung für die Kirche heute
Vortrag von Prof. Dr. Margot Käßmann

Brandenburg an der Havel, 2. September 2015. Prof. Dr. Margot Käßmann wird am 8. September 2015 um 19:30 Uhr im Dom zu Brandenburg einen Vortrag zum Thema „850 Jahre Dom zu Brandenburg – 500 Jahre Reformation – Herausforderung für die Kirche heute“ halten. Sie ist die Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum und ehemalige Vorsitzende des Rates der EKD. Die Veranstaltung wird moderiert von Prof. Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui, der Präsidentin der Fachhochschule Brandenburg. 

Margot Käßmann ist eine der prominentesten Vertreterinnen der Evangelischen Kirche und eine der am meisten gefragten Predigerinnen und Rednerinnen Deutschlands. Sie war elf Jahre lang Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Kirche Hannovers. Zuvor war sie Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags sowie Mitglied im Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen. 

In ihrem Vortrag im Rahmen der Reihe ‚Dom am Abend‘ wird Margot Käßmann einen Blick darauf werfen, warum wir trotz der noch immer anhaltenden Spaltung der Kirche allen Grund haben, 2017 das Reformationsjubiläum ökumenisch zu feiern. Dazu wirft sie sowohl einen kritischen Blick auf die Reformation und die Reformatoren, allen voran auf Martin Luther, als auch auf die Herausforderungen der Kirche heute. „Viele Menschen haben sich von der Kirche abgewandt, im Land der Reformation ist ein immenser Glaubens- und auch Traditionsverlust zu verzeichnen. Für mich steht der erst 1540 evangelisch gewordene Dom zu Brandenburg bis heute in der reformatorischen Tradition von geistlichem Leben und biblischem Nachdenken, von Zuwendung zur Welt und sinnlicher Wahrnehmbarkeit des Glaubens“, so die Theologin. Margot Käßmann wird sich nicht nur zu Themen wie Ehe für Geistliche, Ökumene, Bildung und soziales Engagement äußern, sondern auch zu aktuellen Herausforderungen, wie dem Umgang mit Flüchtlingen, Rechtsextremismus oder dem neuen Familienbild Stellung nehmen.

Die Oberlandeskirchenrätin und Domherrin Dr. Kerstin Gäfgen-Track ist eine langjährige Wegbegleiterin Käßmanns. Sie sagt: „Es gelingt Margot Käßmann auf eine unnachahmliche Weise den Glauben in der Gegenwart zur Sprache zu bringen, so dass es Menschen berührt und zum Nachdenken bringt. Sie positioniert und engagiert sich. Damit bringt sie Menschen in Bewegung.“

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Weitere Informationen:
Offizielle Homepage: dom-brandenburg.de/domjubilaeum
PDF-Version des Jubiläumsprogramms: box.com/programm-dom
Virtuelle Pressemappe mit Texten und Fotos: box.com/dom850

Über das Domstift Brandenburg:
Das Domstift Brandenburg ist die älteste Institution des Landes mit einer über 800 Jahre langen Tradition. Zu seinen Aufgaben gehören die Erhaltung und zeitgemäße Nutzung des umfangreichen historischen Gebäudeensembles aus Dom, Klausur, Kurien und Nebengebäuden. Mit seinen Konzertreihen, seinem Museum, den Gottesdiensten und den beiden Evangelischen Schulen zieht der Dom zu Brandenburg jährlich über 60.000 Besucher an. Im Jahr 2015 feiert das Domstift das 850-jährige Jubiläum der Grundsteinlegung des Doms.