„Same procedure as every year“: Redewendungen in deutschen Parlamenten - DIE TOP 10 DER POLITIKER-PHRASEN 2016

„Same procedure as every year“: Redewendungen in deutschen Parlamenten
Die TOP 10 der Politiker-Phrasen 2016

Berlin, 27. Dezember. Ein weiteres Jahr voller Worthülsen und mehr oder minder gut platzierter Phrasen liegt hinter den Abgeordneten der deutschen Parlamente. „Same procedure as every year“ – allein das bekamen die Volksvertreter sechsmal in den letzten Monaten zu hören. Polit-X hat jetzt die TOP 10 der beliebtesten Redewendungen deutscher Abgeordneter aus dem Jahr 2016 veröffentlicht. Das Berliner Unternehmen hat dafür knapp 40.000 Drucksachen und Protokolle aus den deutschen Länderparlamenten sowie dem Bundestag ausgewertet.

„Wir haben uns mit Polit-X auf Politik-Monitoring spezialisiert und müssen häufig grinsen, wenn wir für unsere Kunden deren wichtigste Themen beobachten und wir uns einmal nicht auf das Technische und ‚Smart Data‘ konzentrieren. Dann entdeckt man doch einige Stilblüten in der Rhetorik unserer Volksvertreter. Leider hat mein Favorit ‚Die Hasen durch die Küche treiben` es dieses Jahr nicht unter die ersten 10 geschafft“, sagt Heiko Schnitzler, Gründer und Geschäftsführer von Polit-X. Der „Prüfstand“ wurde mit Abstand am häufigsten erwähnt, wobei sich nur knapp ein Drittel der Treffer auch tatsächlich auf Automobile oder deren Branche beziehen. Nummer Zwei sei ebenso ein alter Bekannter, so Schnitzler: „Ob er, der heilige St. Nimmerlein, symptomatisch für die Politik in Deutschland 2016 steht, kann ich nicht sagen.

Und hier die Top 10:

1. Auf den Prüfstand stellen

2. Sankt Nimmerlein (-stag) 

3. Alter Wein in neuen Schläuchen

4. Ein Fass ohne Boden

5. Über einen Kamm scheren

6. In Bausch und Bogen

7. Unter den Scheffel stellen

8. Quadratur des Kreises

9. Kirche im Dorf lassen

10. Sturm im Wasserglas

Weitere Informationen:
polit-x.de
box.com/polit-x

Über Polit-X:
Die Polit-X Analyse ermöglicht es, Unternehmen selbst die Analyse sämtlicher Reden und Texte von Abgeordneten im Bundestag und in den 16 Länderparlamenten vorzunehmen. Darüber hinaus bietet die Polit-X-Analyse die Stakeholder-Identifizierung nach eigenen Themen selbst vorzunehmen. 2016 war die Polit-X Analyse für den Politik Award nominiert. Kunden sind zumeist Verbände, Public-Affairs-Agenturen, Redaktionen, Ministerien und Hauptstadtrepräsentanzen von Konzernen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin-Mitte.