Empfängniswahrscheinlichkeit in Echtzeit: Software-Update für OvulaRing

Empfängniswahrscheinlichkeit in Echtzeit:

Software-Update für OvulaRing

Leipzig, 17.07.2018. OvulaRing kann ab sofort die fruchtbaren Tage in Echtzeit anzeigen. Bisher konnten Frauen mit der Methode des Leipziger Medtech-Unternehmens ihren Zyklus aufzeichnen, bestimmen ob dieser gesund ist und einen Eisprung mit fruchtbarer Phase hat und sich eine Prognose für den Folgezyklus errechnen lassen. Mit Hilfe einer speziell entwickelten Mustererkennung und auf Grundlage medizinischer Algorithmen kann die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, jetzt tagesaktuell angezeigt werden. Dies gilt für alle Zyklustypen, auch für sehr lange oder unregelmäßige Zyklen, etwa bei PCO-Patientinnen. Alle anderen Methoden sind nur für Frauen mit Standardzyklus anwendbar.

In langjähriger Forschung wurden medizinische Algorithmen entwickelt, die den individuellen Beginn der fruchtbaren Hochphase etwa 1,5 Tage vor dem Eisprung anzeigen können. Dank einer erweiterten Mustererkennung ist nun eine präzise Bestimmung der fruchtbaren Tage bereits nach dem ersten aufgezeichneten Monat möglich. Die Muster resultieren aus den freigesetzten Hormonen, die sich unmittelbar auf die Körperkerntemperatur auswirken. Nachdem die Patientin die Daten mit dem Lesegerät an die Auswertungssoftware übertragen hat, erscheint die Anzeige, ob fruchtbar oder nicht, direkt am Bildschirm.

OvulaRing ist ein patentiertes, zertifiziertes Medizinprodukt, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits von über 200 Gynäkologen empfohlen und über 2000 Kundinnen angewendet wird. Die Methode besteht aus einem Wearable in Form eines Biosensors, den die Patientin vaginal einführt, und einer webbasierten Software auf Grundlage medizinischer Algorithmen. OvulaRing misst kontinuierlich Veränderungen der Körperkerntemperatur, ein wichtiger Indikator für die Zyklusgesundheit bzw. den Eisprung. Mit 288 Messpunkten täglich ist es mit OvulaRing erstmals möglich, den kompletten weiblichen Zyklus abzubilden und die fruchtbaren Tage der Frau innerhalb des Zyklus einfach und präzise zu bestimmen.

Professor Henry Alexander, Gründer von VivoSensMedical und Entwickler von OvulaRing: „Dank unseres Software-Updates können Paare jetzt noch schneller zum Wunschkind kommen. Wir können zwar keine Kinder auf Knopfdruck machen, aber Empfängniswahrscheinlichkeit auf Knopfdruck berechnen, das können wir. Die Körperkerntemperatur ist einer der wichtigsten Biomarker. Die Temperaturentwicklung und ihre Auswertung werden in der Medizin eine immer wichtigere Rolle spielen.“

Weitere Informationen:

Webseite: VivoSensMedical.de

Virtuelle Pressemappe: box.com/ovularing

Über die VivoSensMedical GmbH         
Die Vision der VivoSensMedical GmbH ist es, die Diagnostik für die Frauengesundheit zu verbessern und neue Standards für die Gynäkologie, Reproduktions- und Sexualmedizin zu setzen. Das Unternehmen wurde im Februar 2011 in Leipzig gegründet und wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA), durch das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) sowie durch die Stadt Leipzig gefördert. OvulaRing wurde im Rahmen eines EXIST Gründerstipendiums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt.